Massage

massage

Klassische Massage

mst

MST Manuelle Schmerztherapie

DORN – Sanfte Wirbeltherapie

DORN – Sanfte Wirbeltherapie

Klassische Massage

border-angebote-weiss
massage

Die klassische Massage ist eine manuelle Reiztherapie. Mit Streichungen, Knetungen und Dehnungen der Muskulatur, sowie Druckpunktbehandlungen werden Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur behandelt. Dadurch wird die Durchblutung und der Stoffwechsel der Muskulatur angeregt. Ablagerungen und Schlackenstoffe können im Gewebe besser abtransportiert werden. Die Muskulatur wird geschmeidig und weich.

Darüber hinaus wirkt sich die Massage positiv auf die Psyche des Menschen aus, was zur Entspannung und zu allgemeinem Wohlbefinden führt.

Währen der Behandlung liegt man im Slip bekleidet auf der Massageliege. Der Körper wird mit einem Tuch bedeckt.

Wirkungsweise der Massage:

  • Anregung der Hautfunktion und Regulierung des Muskeltonus
  • Vermehrter Stoffaustausch zwischen Blutbahnen und Gewebe
  • Entstauende und anregende Wirkung auf das lymphatische System
  • Regulierende Wirkung auf Blutdruck, Puls, Atmung und Schlaf
  • Wirkung auf den Gesamtorganismus
  • Psychische Entspannung und Ausgleich des Energiekreislaufes

Ganzkörpermassage: (nur für Frauen) 60 / 90 Minuten
Rücken-Nacken-Massage: 30 / 60 Minuten
Beinmassage: 30 / 60 Minuten

Verschieden Massagetechniken ermöglichen mir jede Behandlung individuell auf Ihre Bedürfnisse anzupassen. Ob bei gesundheitlichen Beschwerden oder zum Entspannen und Wohlfühlen

MST Manuelle Schmerztherapie

border-ueber
mst

Schmerzen können ein wertvolles Warnsignal sein. Der Schmerz ist eine Erfahrung, die alle Menschen während ihres Lebens machen.
Schmerz entsteht in der Regel an freien Endigungen sensibler Nervenzellen ( Neuronen ). Diese Rezeptoren kommen im ganzen Körper (Haut, Muskeln, Knochenhaut, innerhalb der Organe) vor. Sie können auf verschiedene Reize wie Hitze, Kälte, mechanischer Druck und chemische Stoffe reagieren. Es können also sowohl biologische wie auch psychologische und soziale Faktoren eine grosse Rolle spielen.
In der manuellen Schmerztherapie MST arbeitet man über die Rezeptoren in der Tiefe (Muskeln, Knochenhaut).

Die Aufgabe der Rezeptoren ist u.a. den Zustand des Muskels (angespannt, überspannt, normal, lang/dick, usw.) dem Hirn mitzuteilen. Unser Körper hat das phänomenale System, dass für alle Bewegungen nicht nur ein Muskel, sondern immer mindestens ein Gegenmuskel eingesetzt wird (Agonist-Antagonist). Entsteht im Zusammenspiel dieser beiden Muskeln nun eine Dysbalance, durch die ungleich benutzte / trainierte Muskulatur am Arbeitsplatz, beim Sport, bei Hobbys usw., so kann auf ein Gelenk, ein Wirbelsegment oder Strukturen, wie z.B. das Becken, die Schultern, der Nacken, das Knie usw. ein starker Zug/ Druck-Missverhältnis entstehen, Verletzungen, resp. Schädigungen könnten die Folge sein. Ist dies der Fall, schaltet das Gehirn mehrmals Warnungen aus = Schmerz!!
Nehmen wir diese Zeichen des Körpers wahr oder unterdrücken wir sie mit allem möglichen von Massnahmen und Medikamenten bis hin zu Operationen?

Sind Sie bereit auf die Schmerzsignale des Körpers zu hören?

Mit der manuellen Schmerztherapie MST begegnen wir dem Schmerz / Körper. Dadurch kann der Körper wieder seine normalen Funktionen aufnehmen. Die Rezeptoren sind nicht mehr auf Alarm gestellt, das Hirn zieht den Warnschmerz zurück.

Die nächste Stufe: will der Mensch das Gleichgewicht im Zusammenspiel der Muskeln, Gelenke, Strukturen pflegen, heisst es sich bewegen -> richtig bewegen.

Sie erreichen das mit gezielten, einfach zu lernenden Übungen, die Jedermann, gleich welchen Alters und welchen Fitnesszustands, wunderbar ausführen kann.

Durch Ausführen dieser Übungen bleiben Sie beweglich und nachhaltig schmerzfrei.

DORN – Sanfte Wirbeltherapie

border-angebote-weiss
DORN – Sanfte Wirbeltherapie

Bereits in der Antike wurden Behandlungen an der Wirbelsäule vorgenommen. Mit dem Untergang der antiken Kulturen verschwand die Rückgratbehandlung für lange Zeit aus der Heilkunde. Doch offensichtlich gab es immer wieder Menschen, die intuitiv Zugang zu Rückgratbehandlungen hatten.

Dieter Dorn hatte durch eigenes Leiden die Wirksamkeit dieser einfachen Methode erlebt.
Eines Tages bekam er einen Hexenschuss und konnte sich vor Schmerz kaum bewegen. Er suchte einen 79-jährigen Bauern auf, den er als beschwerdefreier Mensch jahrelang nicht ernstgenommen hatte. Was dieser mit seinem Daumendruck an der Wirbelsäule vollzog und dabei erreichte, löste bei Dieter Dorn helle Begeisterung aus, denn er konnte sich wieder frei bewegen und die körperlich nicht gerade schonende Arbeit im Sägewerk sofort wieder aufnehmen. Als Dieter Dorn den Bauern fragte, ob man das lernen könne? Antwortete dieser «Du brauchst es nicht zu lernen, du kannst es». Dieter Dorn hat sich gewundert, doch die Sache hat ihn gereizt.

Aus Neugierde und Mitgefühl hat er angefangen diese Methode in seiner Familie und Nachbarschaft auszuprobieren. Der Erfolg spornte ihn an, sein Wissen zu erweitern und seinem Wahrnehmungsvermögen, seiner Intuition zu vertrauen und sie zu stärken. Der Bauer, Josef Müller in Lautrach starb schon bald darauf, deshalb entwickelte Dieter Dorn die Methode völlig aus sich heraus. So wurde Dr. med. Hansen auf Dieter Dorn aufmerksam. Dr. Hansen war so begeistert von der Wirksamkeit dieser Methode, dass er für Dieter Dorn Seminare organsierte.

Information über die DORN-Therapie:

Sehr viele Leute leiden unter chronischen Schmerzen, vor allem im Rücken- und Gelenkbereich, teils mit Ausstrahlungen bis in die Beine. Nur zu oft gibt es ausser Schmerzmitteln keine wirksame Alternative. Dabei gäbe es seit Jahren in der Schweiz : Die DORN-Therapie

Die DORN-Therapie verhilft mit einfachsten manuellen Mitteln und ohne Medikamente zu einem praktisch beschwerdefreien Leben.

Der menschliche Körper wird über ein äusserst effizientes Nervensystem gesteuert. Der Hauptnervenstrang, das Rückenmark, liegt geschützt im Spinalkanal der Hals- und Rückenwirbel. Zwischen den Wirbeln treten durch die Wirbellöcher Nerven aus, welche Muskeln und Organe steuern. Ein Wirbelloch wird durch je eine Einbuchtung an zwei übereinanderliegenden Wirbeln gebildet. Ist einer der Wirbel leicht verdreht, wird das Wirbelloch enger und der austretende Nerv kann durch den Engpass irritiert werden. Die am Nerv angeschlossenen Muskeln können sich verkrampfen und beginnen zu schmerzen. An der schmerzen Stelle kann man aber keine Ursache finden und den leicht verdrehten Wirbel kann man weder mittels Röntgen noch mit CT oder MRI erkennen. Werden Therapien verschrieben, entspannen sich die Muskeln und der Schmerz lässt kurzfristig nach. Aber da der Nerv immer noch im Engpass liegt, schmerzt es bald wieder.

Der DORN-Therapeut kann durch Abtasten verdrehte Wirbel erkennen und diese unter Mithilfe des Klienten, der sich entsprechen bewegen muss, in die richtige Position bringen. Darauf lassen die Beschwerden erstaunlich schnell nach! Die Therapie ist absolut ruckfrei und kaum schmerzhaft.

Viele Klienten kommen schmerzgekrümmt in die Praxis und verlassen sie leichten Schrittes wieder.

Kommt ein Klient innerhalb weniger Tage nach einem plötzlichen Schmerz-Eintritt zur DORN-Behandlung, genügen meist eine bis zwei Behandlungen damit der Schmerz dauerhaft wegbleibt, denn die Muskulatur ist noch an die richtige Wirbelstellung gewohnt. Bestehen Fehlstellungen schon länger, können mehrere Behandlungen nötig sein bis die Muskulatur wieder an die richtige Stellung angepasst ist.

Eine DORN-Behandlung kann aber nur dann wirklich zu Schmerzfreiheit führen, wenn der Klient seine Selbsthilfe-Übungen über einen gewissen Zeitraum täglich durchführt. Diese sind je nach Fehlstellungsgrad in zwei bis fünf Minuten erledigt.

Da irritierte Nerven nicht nur Muskelschmerzen erzeugen, sondern auch Funktionen von Organen beeinträchtigen können, hilft die DORN-Therapie auch bei vielen organisch bedingten Beschwerden.

Indikation der DORN-Therapie:

Mit der DORN-Therapie können Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule und auch Schmerzausstrahlungen in die Beine, Arme und den Kopf behandelt werden. Die Symptome können akut oder chronisch bestehen. Der Behandlungserfolg mit der DORN-Therapie ist nicht von der vorliegenden Dauer der Behandlungsbedürftigen Beschwerden abhängig.

Schmerzen können punkt-, strichförmig oder flächig, dumpf oder spitz usw. empfunden werden. Menschen und ihre Wahrnehmung sind sehr unterschiedlich und daraus ergibt sich eine individuelle Behandlung jedes Klienten mit der DORN-Therapie.

Es könne Schmerzen in einzelnen blockierten Gelenken und der Umgebung behandelt werden. Häufig werden heutzutage Diagnosen der Abnützung, Degeneration, Rheuma und Arthrose gestellt. Hier besteht das Ziel der DORN-Therapie in der Verbesserung der Gelenksfunktion für eine Schmerz- und Symptomfreiheit. Dies unterstützt eine bessere physiologische Regenerationsfähigkeit der Gelenke.

Symptome wie Taubheit, Kribbeln usw. können behandelt werden. Neurologische Symptome wird der erfahrene DORN-Therapeut differenziert erfragen, um eventuell vorliegende kontraindizierte Symptome / Erkrankungen einer fachlichen Abklärung weiter zu leiten.

Seitenunterschiedliche Körperwahrnehmungen der Klienten wie z.B. dauerhafte einseitige Muskelverspannungen, Schweregefühl, Tennis- oder Golfer-Ellenbogen etc. können ein Behandlungsgrund sein.

Ziel und Möglichkeiten der Wirbelsäulentherapie nach DORN:

  • «Einschlafen» von Fingern, Händen und Armen
  • Allergien, Akne
  • Arthritis, Arthrose
  • Bandscheibenbeschwerden
  • Beinlängendifferenzen
  • Chronische Erkrankungen der Wirbelsäule (Spondylolisthesis = Wirbelgleiten)

Um eine dauerhaft erfolgreiche Behandlung zu ermöglichen, muss der Klient mehrere Voraussetzungen erfüllen:

Er sollte:

  • aus eigenem Antrieb zur Therapie kommen
  • Bereit sein, Selbsthilfeübungen durchzuführen
  • Schädigende Arbeitshaltungen verändern
  • Bereit sein, ausgelöste Emotionen wahrzunehmen und zu bearbeiten
  • Nach der Behandlung genügend trinken und Ruhe einhalten
  • Ausreichend Schlafen und sich erholen
  • Genügend Bewegung an frischer Luft
  • Sich gesund ernähren
  • Psychohygiene
  • Sich ein- bis zweimal jährlich nach DORN vorsorglich behandeln lassen

Die DORN-Therapie ist auf die aktive Mitarbeit der Klienten ausgerichtet, dauerhafte Erfolge sind davon abhängig.

dorn-verband

Mitglied im DORN-Verband Schweiz

Vreni Schwitter

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin?
Dann freue ich mich auf Ihre Kontaktaufnahme.